Kopfbild

Koberger-Bibel 1483 - 9. vorlutherische Bibel

Augsburg

Koberger-Bibel (1483) gedruckt von Anton Koberger in Nürnberg.

(Foto: Bibelsammlung der Landesbibliothek Stuttgart)

 

 

Anton Koberger (um 1440 – 1513) gilt als der erfolgreichste Buchdrucker in Nürnberg. Er was als Verleger an der Kölner Bibel von 1478/79 beteiligt und hat sich aus dieser Produktion die Holzstöcke der Illustrationen gesichert. 109 der 123 Holzstöcke der Kölner Bibel konnte Koberger wieder verwenden. Sie sind nach einer französischen oder niederländischen Vorlage geschaffen worden. In der Folgezeit wurden diese Holzschnitte immer wieder von den weiteren Bibeldruckern nachgeschnitten. So ähneln sich die vorlutherischen Bibeldrucke ab diesem Zeitpunkt sehr in den Illustrationen.

 

Einen Teil der Ausgabe hat Koberger bereits in der Druckerei kolorieren lassen. Dies geschah anscheinend mit Schablonen, um eine "Massenproduktion" zu ermöglichen.

 

Es gibt aber auch Exemplare von ausgezeichneter Qualität, die je nach Auftraggeber individuell illuminiert wurden (so z.B. das Exemplar in der Bayerischen Staatsbibliothek, das man hier digital einsehen kann).

 

 

Man schätzt die Auflage auf 1500 Exemplare und immer wieder kann man lesen, dass es heute noch 150 vollständige Exemplare in Bibliotheken nachweisbar seien. Auch wenn man diese Zahl immer wieder liest zeigt sich doch eine gewisse Unkenntnis. Mir sind mindestens 20 vollständig erhaltene Exemplare - zum Teil in vorzüglicher Qualität - in Privatsammlungen bekannt. Die Zahl dürfe also wesentlich höher sein. Zudem gibt eine Vielzahl von Fragmenten (Teilstücken).

 

Die Koberger-Bibel ist heute noch die am weitesten verbreitete der vorlutherischen  Bibeldrucke, da sie wohl besonders auch wegen ihrer ansprechenden und meist farbig kolorierten Holzschnitte besonders geschätzt wurde.

 

Bis zum Beginn der Reformation wurden in Europa etwa rund 70.000 Bibeln gedruckt und verbreitet. Hinzu kommen etwa 120.000 Psalter und fast 100.000 Neue Testamente (meist in lateinischer Sprache). So groß war der Hunger der Menschen nach dem Wort Gottes!
Wieviel Mühe, wie viel Fleiß und wie viel unermüdlicher Eifer stehen hinter diesen nüchternen Zahlen!

 

Ausführliche Informationen finde Sie hier über Anton Koberger

 

Die Bibelausstellung Sylt besitzt drei Fragmente der Koberger-Bibel von 1483, die in ausgeliehen werden können:

 

- den gesamten Psalter

- Teilstück vom Psalter mit den Sprüchen Salomos

- Beginn des Alten Testaments mit Seiten aus den Büchern Genesis und Exodus