Vulgata - die Bibel auf Lateindas Werk von Hieronymus, dem großen Bibelübersetzer



Die offizielle Sprache in der westlichen Kirche wurde Latein, und so ist die Bibel im weströmischen Reich nur in der lateinischen Übersetzung abgeschrieben worden.

Diese lat. Bibelübersetzung hatte der bekannte Kirchenvater Hieronymus (* 347; † 30. September 420) in Bethlehem geschaffen.

Seine Übersetzung wurde später der allein maßgebende Bibeltext der westlichen Kirche. Man bezeichnet ihn seit dem 16. Jahrhundert als Vulgata, d.h. den allgemein verbreiteten Text.

 

(Bild oben: Holzschnitt aus einer Vulgata mit Hieronymus in seiner Höhle in Bethlehem und "seinem" Löwen. Er wird behauptet, daß Hieronymus einem Löwen einen Dorn aus der Pranke gezogen habe und daß dieser daraufhin zahm und sein treuer Gefährte wurde).