Buchempfehlung:
Die antike Welt der Bibel

Hoffmeier, James K.
Schick, Alexander (Hrsg.)


Die antike Welt der Bibel


Eine Reise zu den bedeutendsten archäologischen Entdeckungen im Alten Orient


ca. 192 Seiten, Gebunden,
vierfarbig, zahlreiche Fotos
Format: 19,5 x 24 cm
ISBN: 978-3-7655-5444-5,
EUR 24,95 (D) / SFr *43,80 / *25,60 (A)

 

Das Buch können Sie hier DIREKT BEIM BRUNNEN-VERLAG bestellen

(bitte klicken Sie auf den gelb markierten Verlagsnamen)


Die Bibel: Von der ersten Seite an erschließt sie eine antike Welt – fremde,
untergegangene Kulturen, Völker und Religionen, Feldzüge und politische
Bündnisse vom alten Ägypten bis zum Römischen Reich. Wie lebten die Menschen
damals? Welche Techniken kannten sie? Wer waren die Machthaber jener Zeit,
die Pharaonen und Könige?
In diesem Bildband geht der Leser mit dem Ägyptologen. Bibelforscher und
Archäologen Professor James K. Hoffmeier auf eine Zeitreise in den alten
Orient. Er erlebt die oft spannenden Geschichten der Entdeckung lange
verlorener Schätze, er erfährt von uralten Gesetzestexten und Eheverträgen,
geht in Jerusalem auf die Suche nach dem Ort, an dem das Allerheiligste des
Tempels stand und begleitet Paulus auf seinen
Missionsreisen in die antike Welt. Die deutsche aktualisierte Ausgabe wurde
von Alexander Schick als Herausgeber bearbeitet und zudem mit zusätzlichen
Fotos aus seinem umfangreichen Israel-Bildarchiv bereichert.

 

Aus dem Vorwort von Alexander Schick:

James K. Hoffmeier ist Professor für Altes Testament und Archäologie des
Nahen Ostens an der Trinity International Universität in Deerfield (Illinois
/ USA). Die Liebe zu den Ländern der Bibel wurde ihm, der in Kairo im
„Schatten der Pyramiden“ geboren wurde, schon in die Wiege gelegt. Bereits
als 10-jähriger bereiste er mit seinem Vater die biblischen Länder. Er ist
ein international renommierter Ägyptologe und Archäologe, Direktor der
Ausgrabungen von Tell el-Borg im Sinai und ein herausragender
Bibelwissenschaftler.
In diesem spannenden Buch nimmt er den Leser mit auf eine faszinierende
Reise durch die antike Welt des Alten und Neuen Testaments. In
allgemeinverständlicher Sprache erklärt er, mit Fotos dokumentiert,
bedeutende archäologische Entdeckungen, die ein besonderes Licht auf die
biblischen Berichte werfen. Die Welt der Bibel wird dabei in einzigartiger
Weise lebendig. Bei dem Gang durch das Alte und Neue Testament scheut sich
Hoffmeier auch nicht vor schwierigen und kontrovers geführten Diskussionen.
Kritisch untersucht er auch vermeintlich „sensationelle“ Entdeckungen, die
in den Medien hochgespielt werden, wie das z.B. das angebliche Jesusgrab.
Bei dieser archäologischen Spurensuche lernt der Leser, zwischen Fakten und
Fiktion zu unterscheiden. In einer Zeit, wo der Skeptizismus gegenüber dem
historischen Wert der biblischen Berichte immer größer wird, zeigt Hoffmeier
auf, dass die biblische Archäologie wertvolle Informationen liefert, die zum
Teil unmittelbar mit der Bibel in Verbindung stehen, manchmal aber auch als
Hintergrundmaterial die Zeit der Bibel lebendig werden lassen. Ohne dabei
der Versuchung zu erliegen, mit der Archäologie die Bibel „beweisen“ zu
wollen, führt Hoffmeier in ganz ausgezeichneter Weise dem Leser vor Augen,
dass die Bibel in der Geschichte verankert ist und dass sich biblische
Angaben in erstaunlich hohem Maße mit der archäologischen Evidenz decken.
Von ganzen Herzen wünsche ich dem Buch eine weite Verbreitung. Eine solche
kompakte Zusammenfassung hat bisher auf dem deutschen Buchmarkt gefehlt und
dem Brunnen Verlag ist zu danken, dass es dieses wichtige Werk von Professor
Hoffmeier in sein Programm aufgenommen hat.